Rio de Janeiro: Umsiedlungen, Militarisierung und Proteste

Buchvorstellung/ Diskussion:
Rio de Janeiro: CIDADE EM JOGO – Umsiedlungen, Militarisierung und Proteste
Donnerstag, 28.07. um 18 Uhr
BASA (Bonner Altamerika-Sammlung)
Oxfordstr. 15, 53111 Bonn

Am 5. August beginnen die Olympischen Spiele in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro. Doch was bedeutet die Austragung der Sportgroßveranstaltung für die Bewohnerinnen und Bewohner?

Mit dieser Frage befasst sich das Fotobuch „Cidade em Jogo“, das Eindrücke aus der Stadt zeigt, die im nächsten Monat wieder im Fokus internationaler Aufmerksamkeit steht.

Aus der Perspektive von sechs Fotograf*innen – AF Rodrigues, Elisângela Leite, Kátia Carvalho, Luiz Baltar, Rosilene Miliotti und Thiago Diniz – werden in diesem Buch die Umsiedlungen ganzer Wohnviertel und die Militarisierung der Favelas aufgegriffen, aber auch gezeigt, wie die Bevölkerung seit Jahren auf den Straßen Widerstand leistet und Teilhabe einfordert.

Wir freuen uns darauf, euch das Fotobuch am Donnerstag (28) zu präsentieren und mit euch über die Ereignisse in der olympischen Stadt zu diskutieren!

\\\ Das Buch kann bei dieser Gelegenheit gegen Spende erworben werden! ///

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.